Ueber uns!!!

Zurück

So, jetzt wollen wir mal etwas über unser bisheriges Leben erzählen!!

Also, es war im Oktober 2000. Wir waren bei unserer alten Familie als es plötzlich an der Tür klingelte. Dort stand eine fremde Frau und ein fremder Mann. Sie gaben unserem Frauchen die Hand und sie gingen in die Küche. Wir, mein Bruder und ich schlichen hinterher. Diese "Fremden" wollten uns streicheln, aber wo gibt es denn sowas?  Kommen einfach in unser Revier und wollen uns streicheln. Aber nicht mit uns.


Oh doch, wir mußten unfreiwillig mitspielen. Wir wurden in einen Korb gesteckt und den fremden Leuten in den Arm gedrückt. Hatte unser Frauchen etwa die Fronten gewechselt?
Wir konnten uns nicht einmal von unserem Kollegen, dem getigerten Kater verabschieden. Wir verstanden gar nichts mehr. Wir waren doch immer artig gewesen.

Unser Frauchen kam noch mit zu diesem Gefährt. Auto schimpfen das die Menschen. Und ab ging es. Irgentwo hin und wir waren verlassen. Die fremde Frau fuhr dieses Gefährt und der Mann unterhielt sich mit uns. Er erklärte uns die ganze Situation.

Unser nun altes Frauchen konnte uns nicht mehr behalten, da sie umziehen wollten. So ganz haben wir das nie Verstanden, aber uns hat ja schließlich auch keiner gefragt. Frauchen hatte eine Anzeige in die Zeitung gesetzt, wo sie uns sogar verschenken wollte. Na wie großzügig von ihr. Und daraufhin kamen diese Fremden.

Nach einer kurzen fahrt kamen wir in einer Hütte an. Die beiden Fremden erzählten uns, dass sie hier Urlaub machen und das wir am nächsten Morgen in das neue Zuhause fahren würden.

Diese Hütte roch nach einer fremden Kollegin. Das hätte uns gerade noch gefehlt. Erst läßt Frauchen uns im Stich und jetzt noch stress mit einer Kollegin. Aber unsere "neuen" Menschen haben die andere Mieze vor die Tür gesetzt und so konnten wir uns erstmal alles angucken. Spannend war es zwar, aber wir waren in unserem Herzen sehr traurig und anfassen ließen wir uns auch nicht.....noch nicht zumindest.

Am nächsten Morgen ging es denn ins neue Heim. Ab in dieses Gefährt und nach laaaaaanger Zeit kamen wir dort an, wo wir jetzt also immer leben sollten. Es war alles so neu. Es roch ganz anders als bei uns vor ein paar Tagen. Und es gab noch nicht mal einen Kratzbaum...*schimpf*. Aber es war trotzdem sehr schön, denn es gab und gibt es immernoch alte Dachbalken. Es war einfach herrlich. Jetzt ließen wir uns auch schon etwas streicheln.

Am nächsten Morgen ließen sich unsere neues Frauchen und Herrchen nichts nehmen und kauften einen schönen Kratzbaum in blau. Und es gab noch Spielzeug dazu. Aber die nächste Härte folgte auch schon. Wir sollten ab sofort kein Whiskas Nassfutter mehr bekommen. So eine unverschämtheit. Stattdessen sollte es billiges Trockenfutter geben. Frauchen sagte etwas von Aldi. Kennen wir nicht, aber was solls. Der Hunger hat es dann trotzdem reingedrückt.

Wir hatten uns gerade eingelebt, da holten die Beiden die verhassten Katzenboxen aus der Ecke raus. Was kam jetzt? Schon wieder woanders hin? Das kann doch nicht sein. Ich lief sofort hinters Sofa doch mein Bruder war so doof und mußte erstmal in die Box gucken und schon war es für ihn zu spät. Gitter vor - Box zu!! Nein, so schnell sollten die Beiden mich nicht kriegen. Aber auch da hatte ich die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Schwups, saß ich auch in meiner Box. Wieder in das Gefährt - doch diesmal dauerte die Fahrt nicht so lange.

Wir kamen in einer hellen "Wohnung" an. Es roch einfach wiederlich nach allen Feinden die man sich nur denken konnte, Hunden, Kaninchen und und und. Frauchen und Herrchen setzten sich gelassen auf die Stühle, die in diesem Raum standen. Wir waren sprachlos vor angst. Nichtmal ein MIAU wollte aus uns raus. Nach einiger Zeit ging die Tür auf und ein Onkel, zum Schluß nannten wir ihn nur noch "Der böse Onkel", bat uns in einen anderen Raum. Wir wurden aus unserer Box rausgeholt und auf einen kalten Tisch gesetzt. Dieser böse Onkel wollte uns dann auch noch begrabbeln. IIIIIIIIIIgghggitttttt!!!! Aber wir konnte ja nicht weg. Unsere "Eltern" sprachen ganz leise mit uns, aber das half alle nixs. Nach einer kurzen Zeit, für uns kam sie wie eine Ewigkeit vor, durften wir wieder in unsere Kiste. Doch was kam jetzt? Frauchen und Herrchen sagten Tschüß zu uns gingen. Na, hat das schon mal einer erlebt? Die gingen einfach uns ließen uns hier bei diesem komischen Kasper in weiß.

Wir machten unsere Äuglein langsam auf und konnten es einfach nicht glauben. Das war doch unser Badezimmer hier. Da hatten wir wohl schlecht geträumt. Ich wollte unbedingt aufstehen und fressen, denn ich hatte tierischen Hunger. Mein Bruder schloß die Augen wieder. Der Traum hatte in wohl sehr mitgenommen. Als ich mich erheben wollte, wußte ich, dass es kein Traum war. Ich konnte nicht stehen und mein Bauch tat weh. Nach ein paar Stunden waren wir aber wieder auf den Beinen. Frauchen sagte, dass wir kastriert worden waren. Wir machten große Augen....Kas.......was? Was ist das denn komisches?
Wir können keine Babys
 mehr bekommen? Wir glaubten, nicht richtig gehört zu haben. Warum wurden wir nicht gefragt? Ist das bei den Zweibeinern so üblich, dass die alles selber entscheiden? Aus frust haben wir uns dann diese komischen Tackernadeln rausgezogen. Das hätten wir lieber nicht tun sollen, denn schon wieder mußten wir zu dem bösen Onkel. Naja, nach ein paar Wochen war alles vergeben und vergessen.

9 Monate später sollten wir wieder in unsere Box. Wie oft haben wir diese Kiste verflucht, doch das hat nie etwas gebracht. Ins Gefährt rein und nach einigen Stunden kamen wir in einer anderen Wohnung an. Frauchen und Herrchen sagten, dass wir jetzt Urlaub machen und das die gute Nordseeluft uns auch gut tun würde. So ein Schwachsinn, aber lass die Beiden mal das denken. Es war wirklich nicht so schlimm, wie befürchtet. Wir durften ja unseren Kratzbaum mitnehmen und fressen gab es ja auch und das ist schließlich das Wichtigste. Die Wohnung war so sch..... dort, dass wir sogar die Tapetten zerkratzen durften. Frauchen und Herrchen haben nicht geschimpft.

 

Teil 2 folgt später!!!

 



Kostenlose Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!