Schon gewusst????

Zurück

Wußten Sie ....
 was aus Hunde- und Katzenhäuten gemacht wird ?

     Pelzbesatz, Jacken, Mäntel, Schuhe, Innenfutter, Rheumadecken, Spielzeug, Schlüsselanhänger, Golfhandschuhe,Arbeitshandschuhe, Ledermöbel

daß dafür Millionen Hunde und Katzen oft auf bestialische Weise getötet werden ?
     daß Deutschland zu den Hauptabnahmeländern gehört?
     daß die holsteinische Firma Henkel sofort ab Lager 900 Hauskatzentafeln
(10-16 Katzenfelle zusammengenäht)) und 10 000 gegerbte Katzenfelle liefern kann ?
 daß eine Firma in Frankfurt jährlich 500.000 Katzenfelle bezieht ?
     daß für Rheumadecken Katzenfelle genommen werden. Wissenschaftlich ist es nicht erwiesen, daß Katzenfell gegen
     Rheuma oder Erdstrahlen hilft. Es hilft aber auf jeden Fall dem Händler. Die Gewinne sind riesig. 1 Katzentafel kostet
     40,- - 60,- DM, eine daraus gefertigte Rheumadecke wird für ca. 1.150,- DM angeboten.
     daß in einem Schlachthof in Thailand bis zu 1000 Hunde jede Nacht getötet werden ?
      daß dort je Hundehaut 1,- DM bezahlt wird ?
      In Deutschland ist für 48,- DM / qmHunde-Futterleder zu haben.
 daß 1997 eine Partie von 4,7 Tonnen Hundeleder aus China wegen unvollständiger Begleitpapiere in Hongkong
     beschlagnahmt wurde? Bestimmungsland war Italien.
wie Hunde- und Katzenfelle zur Irreführung des Kunden bezeichnet werden ?

 Wolf von Asien = Schäferhund
CORSAK - Fuchs = Haushund
GAEWOLF = Haushund
   Wildhund = Haushund
       Asiatischer Waschbär = Haushund
        LIPI = Hauskatze
     GENOTTE = Hauskatze

 Jetzt wissen Sie es!


 


Jeden Tag werden hier Hunde verarbeitet  Urlaub in Thailand - gute Erholung
 


Doch auch für sie gibt es kein Entkommen
Jeden Tag werden hier Hunde verarbeitet. Bevorzugt werden Schäfer- hunde wegen ihres dichten Felles. Beim Transport zum Schlächter beginnt die Grausamkeit. In zugebundenen Säcken werden sie teilweise einige 100 km im Gepäckfach eines Busses transportiert, bevor sie in einem kleinen Stall untergebracht werden. Verängstigt kauern sie zusammengepfercht in einer Ecke. Ohne Futter - ohne Wasser. Das wird als überflüssig empfunden, da sie ja doch nur noch kurze Zeit zu leben haben. Zum Töten wird der jeweilige Hund angebunden. Der Schlächter schlitzt ihm mit einem Messer die Schlagader in der Leiste auf und läßt das Tier ausbluten. Die Schmerzensschreie der Hunde sind kaum zu ertragen. Entweder werden sie zur Ledergewinnung am lebendigen Leibe abgesengt, oder es wird ihnen das Fell abgezogen, auch das teilweise noch lebend. Der Hund muß minutenlang entsetzliche Qualen ertragen. Die anderen Hunde müssen das miterleben, sie sehen, hören und riechen das.

Was muß in ihnen vorgehen?

Am Rande der Stadt befindet sich der Ort des Grauens. Dort werden jeden Tag ca. 100 Katzen getötet. Professionelle Tierfänger stehlen sie im ganzen Land. Sie sind oft tagelang unterwegs, bis sie in CEBU landen. Die Katzen werden in Holzkäfige gesperrt, die sie erst tot wieder verlassen. Die Arbeiter legen der Katze eine Schlinge um den Hals und strangulieren sie ganz langsam, damit das Fell nicht beschädigt wird. Ca. 5 Minuten kämpft jedes Tier verzweifelt um sein Leben. Natürlich vergebens. Die panische Angst und Not dieser Tiere sind nicht zu beschreiben. Ihr Miauen ist ein einziger Hilfeschrei. Die noch lebenden Katzen drängen sich in einer Ecke zusammen. Sie klammern sich aneinander. Ihre Augen sind vor Entsetzen riesengroß.

Doch auch für sie gibt es kein Entkommen !!!!!!!!!!




Eigene Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!