Katzenfaenger

Zurück

Vorsicht!!!!!!!!!!!!!

Katzenfänger sind unterwegs!!!

Katzen


Katzen, die als Freigänger gehalten werden, sind zur Zeit wieder einmal in bestimmten Regionen Deutschlands besonders gefährdet, Opfer von Tierfängern zu werden. Manche Tiere bleiben für immer verschwunden, andere kommen
nach etlichen Wochen vollkommen verdreckt, abgemagert, mit teilweise rasiertem Fell und deutlichen Einstichstellen zurück. Welches Schicksal die Katzen erleiden mussten, bleibt meist ungewiss.................. 

Meldungen von verschwundenen Katzen häufen sich

Katzen, die als Freigänger gehalten werden, sind zur Zeit wieder einmal in bestimmten Regionen Deutschlands besonders gefährdet, Opfer von Tierfängern zu werden. Manche Tiere bleiben für immer verschwunden, andere kommen nach etlichen Wochen vollkommen verdreckt, abgemagert, mit teilweise rasiertem Fell und deutlichen Einstichstellen zurück. Welches Schicksal die Katzen erleiden mussten, bleibt meist ungewiss.

Wer sind die Katzenfänger ?

Katzenfänger handeln meist im Auftrag. Ob die Tiere für die Fellindustrie, verschiedenartige Versuche oder zu sodomitischen Zwecken eingefangen werden, bleibt häufig unbekannt. In manchen Fällen findet man in versteckten Waldregionen vergrabene Katzen- oder Hundefelle, in anderen Fällen die enthäuteten Kadaver der Tiere.

Vorsicht und besondere Aufmerksamkeit sind jetzt geboten

Fahrzeuge mit fremden Kennzeichen, die den Anschein erwecken, auf Erkundungsfahrt zu sein, sollten genauestens beobachtet und deren Kennzeichen notiert werden. Tierfänger kundschaften ihr neues "Jagdrevier" meist kurz vor der Tat mehr oder weniger gründlich aus. Dass die Tierfänger ausschließlich mit Kastenwagen, Kleinlastern oder Bullis unterwegs sind, ist keine Faustregel. Manche Tierfänger schlagen auch aus ganz gewöhnlichen PKW zu, fahren die eingefangenen Tiere dann zu einem so genannten Sammeltransport, um in einem weiteren nahegelegenen Gebiet erneut aktiv zu werden. Diese Vorgehensweise verhindert, dass an einem bestimmten Ort zu viele Katzenfreunde aufmerksam werden. Denn, dass die Tierfänger vorzugsweise mit Kleinlastern etc. unterwegs sind, deren Scheiben gefärbt, zugehangen oder scheinbar mit Kartons zugestellt sind, damit man die Käfige im Inneren nicht sieht, hat sich schon weitläufig herumgesprochen. Wenn Sie ein solches Fahrzeug entdecken notieren Sie sich bitte unbedingt die Kennzeichen. Je wachsamer Sie sind, desto größer sind die Probleme der Tierfänger. Nur durch die besondere Aufmerksamkeit aller Tierfreunde können flächendeckend aus den Jägern Gejagte werden.


Manchmal ist der "Bauch" das beste Warnsignal

Kommt Ihnen ein Fahrzeug in Ihrem Wohngebiet dubios vor und Sie haben ein ungutes "Gefühl im Bauch", hören Sie auf Ihre innere Stimme. Notieren Sie sich das Kennzeichen, Fabrikat und Farbe des Fahrzeugs und informieren Sie die Tierhalter in Ihrer Nachbarschaft von Ihren Beobachtungen. Haben Sie die Möglichkeit, den vermeintlichen Tierfänger direkt zu beobachten, verbergen Sie Ihre Skepsis nicht, aber bringen Sie sich auch nicht selbst in Gefahr. Halten Sie ausreichend Distanz.

Fühlt sich ein Tierfänger enttarnt, wird er möglicherweise das Weite suchen. Damit hat sich das Problem zwar erst einmal nur verlagert. Wenn aber alle Katzenhalter gleichermaßen aufmerksam sind, kann die Gefahr für die Tiere erheblich reduziert werden. Problematisch wird der Schutz von "Nachtgängern". Katzen, die gerne Nachts umherstreifen, lassen sich nur schwerlich vor fremden Zugriffen schützen - es sei denn, man hält sie in einem akuten Verdachtsfall strikt im Haus. Aber auch dagegen haben professioneller Tierfänger ein Mittel zur Hand: Sexualduftstoffe, die durch ihren starken Geruch Katzen jeden Geschlechts sowie kastrierte Tiere gleichermaßen stark anlocken. Neben den Sexualduftstoffen gibt es noch etliche andere Duftstoffe oder Fressköder, die Katzen anlocken. Die Tiere reagieren oft durch verstärke Unruhe bis hin zu aggressivem Verhalten ihren Menschen gegenüber, wenn sie den Duft aufgespürt haben und nicht ins Freie gelangen können. Hier ist das Einfühlungsvermögen des Katzenhalters gefragt. Er weiß am besten, wie er sein Tier zum Bleiben "überreden" kann. Erfahrungsgemäß halten sich Katzenfänger nur über einen kurzen Zeitraum in einer Region auf. Die Freiheitsberaubung der Katze ist daher meist nur befristet. Wer Kenntnis von verschwunden Katzen hat, melde sich bitte bei
animal-news@t-online.de oder bei http://www.Katzenrettung.de

Hilfe bei der Suche nach vermissten Tieren bietet auch der Tiersuchdienst Deutschland
http://www.Tiersuchdienst.org

 Polizei sucht Zeugen

Katzenfänger unterwegs?

Gütersloh - Wie der Polizei jetzt angezeigt wurde, sind im Großraum Friedrichsdorf seit Beginn des Jahres vermutlich 15-20 Katzen verschwunden. Zum Teil wurde die Tier als Hauskatzen gehalten, die sich tagsüber im Freien aufhielten und normalerweise abends immer zurück nach Hause kamen. Die Häuser liegen in der Lortzingstraße, in der Ludwig-Uhland-Straße und im Birkenweg. Aber auch von zwei Bauernhöfen an der Johann-Brahms-Straße sind seit Jahresbeginn eine Vielzahl von Katzen verschwunden. Es ist nicht auszuschließen, dass professionelle Tierfänger unterwegs sind und die Katzen mitnehmen. Ein Indiz dafür wären mehrere, noch halbvolle Dosen eines Marken-Katzenfutters, die Mitte Oktober in einem Papierkorb neben einer Ruhebank an der Johannes-Brahms-Straße gefunden wurden. Sachdienliche Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge nimmt die Polizei in Gütersloh unter Tel.: 05241/869-0 entgegen.




Kostenlose Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!